Ballaststoffe sind weitestgehend unverdauliche Bestandteile der Nahrung. Es handelt sich dabei um Polysaccharide, welche eine Gruppe der Kohlenhydrate darstellen. Enthalten sind sie in vielen Futterkomponenten, insbesondere in Gemüse und Obst aber auch in Getreide und Hülsenfrüchten. Sie werden unterteilt in lösliche (z. B. Pektin, Johannisbrotkernmehl, Guar) und unlösliche Fasern (z. B. Cellulose, Kleie).
Ballaststoffe haben eine regulierende Wirkung auf die Verdauung. Für die tägliche Versorgung der Katzen mit Ballaststoffen werden nachfolgende Zutaten empfohlen: Hirse, gelber und brauner Leinsamen ungemahlen, Amaranth, Quinoa, gut gequollene Flohsamenschalen, ungeschälter Sesam, Karotten, Rettich, Pastinake, Gurken, Zucchini, Kürbis, reife Tomaten, gelbe und rote Paprika.

Siehe auch:

Hochwertiges Katzenfutter