Typische Anzeichen sind großer Durst, häufiges Urinieren, ständiger Hunger (trotzdem Gewichtsverlust), und verminderte Leistungsfähigkeit. Mögliche Spätfolgen: Bluthochdruck oder schwache Hinterbeine.
Typ 1: Bauchspeicheldrüse produziert zu wenig Insulin (bei Katzen selten)
Typ 2: Insulinresistenz (häufigste Form bei Katzen). Zwar ist zunächst ausreichend Insulin vorhanden, die Zellen reagieren aber nicht mehr darauf. Bei erfolgreicher Umstellung auf Diät-Ernährung, kann die medikamentöse Beigabe von Insulin eingestellt, zumindest aber reduziert werden.