Sie ist auf den Verpackungen oder Webseiten der Hersteller angegeben, wieviel eine Katze einer bestimmten Größe/Gewicht vom jeweiligen Futter brauchen sollte. Der Erfahrung nach gilt: Umso höher der Energiegehalt eines Futters ist, umso geringer ist die benötigte Tagesdosis.

Wenn Katzen vom Kittenalter an daran gewöhnt sind, kann man sie „ad libitum“ füttern, was so viel bedeutet wie: so viel fressen, wie das Tier möchte. Wir kennen viele Katzen, die tatsächlich sehr gut einschätzen können, wieviel Futter sie brauchen. Hierfür eignet sich Trockenfutter. Nassfutter serviert man am besten zimmerwarm und in häufigeren kleinen (frischen) Portionen.

Siehe auch

Hochwertiges Katzenfutter

Futtermenge

Futterumstellung