Die Geschichte der Chemnitzer Studentin Nicole Beutel aus der Freien Presse erregte viel Aufmerksamkeit, auch im Lucie & Nala-Team. Es muss nicht immer die Mitarbeit in großen Organisationen sein, um Gutes zu tun. Wie die junge Studentin beweist.

Tierschutz fängt bei uns an

Nicole Beutel kümmert sich nicht nur von Kindheit an besonders um schutzbedürftige Katzen, sondern vertritt dabei auch noch eine beispielhafte Meinung. „In einer Zeit, in der jeder glaube, sich alles kaufen zu können, würden Haustiere schnell vom Objekt der Begierde zur lästigen Pflicht. Die Folge seien fehlende artgerechte Haltung, Vernachlässigung oder gar Quälerei. Katzen leiden darunter besonders und werden mitunter in freier Natur ausgesetzt. Diese Tiere liegen mir am Herzen.“ zitiert die Freie Presse die junge Frau und trifft damit genau unseren Nerv.

Die Außergewöhnlichen sind die Besonderen

Viele Katzen unserer Team-Mitglieder haben besondere Vorgeschichten. Kaum eine entstammt einer „normalen“ Geburt bzw. Weitergabe. Sie haben besondere Ansprüche, weil sie krank, alt und/oder verhaltensauffällig sind. Und deshalb finden wir so außergewöhnlich.

Viel zu oft werden Haustiere als Kuscheltiere, Partnerersatz, Vorzeigeobjekt und aus Unkenntnis über die damit übernommene Verantwortung nach Hause geholt. Sie werden vermenschlicht, wie Möbelstücke behandelt oder wegen der Arbeit, die sie machen, wieder abgeschoben.

Verantwortungsbewusstsein und Feingefühl

Die Folgen sind oftmals psychische Störungen. Denn Tiere, insbesondere Katzen haben eine sehr feine Wahrnehmungen für Stimmungen und reagieren stark darauf. Nicht selten werden sie dann wegen „Nichtkompatibilität“ in Haushalt und Familie wieder entsorgt, im schlimmsten Fall sogar ausgesetzt.

Dann sind es Menschen wie Nicole Beutel oder die vielen unzähligen, meist ehrenamtlichen Mitarbeiter in Tierheimen oder Schutzorganisationen, die sich dieser Tiere annehmen. Mit viel Feingefühl versuchen sie, den Schaden wieder gut zu machen und den Tieren doch noch ein schönes Leben zu ermöglichen.

Jede noch so kleine Tat hilft

Es gibt so viele Tiere, die ein Zuhause und liebende Menschen brauchen. Unserer Meinung ist es gar nicht nötig, sich einen neuen Mitbewohner vom Züchter zu holen. Die Tierheime sind voll mit Vierbeinern, die ein neues Zuhause brauchen. Warum also nicht dort nach einem neuen Haustier schauen? Oder sich ehrenamtlich engagieren? Oder ab und an etwas spenden, um die Arbeit derer zu unterstützen?

In einer Zeit, da wir glauben, uns alles kaufen zu können, stellen wir doch ebenso fest, dass Konsum allein nicht glücklich macht. Genau wie Nicole Beutel setzen wir von Lucie & Nala darauf, dass die Außergewöhnlichen ganz besonders sind und uns auf ihre Art so reich beschenken können, wie es kein Geld der Welt kann. Geben wir jenen etwas zurück, in dem wir in ihnen das sehen, was sie sind: Lebewesen, wie wir, die es wert sind, beschützt und geliebt zu werden, wie es ihrer Art am meisten gerecht wird.