Immer mehr Menschen räumen ihren Tieren einen festen Platz im Leben ein. Ob aus Unwissenheit oder aufgrund der Vermenschlichung von Tieren, kommt es leider oft zu fehlerhafter Ernährung der Vierbeiner. Hier sind 5 Lebensmittel, die auf dem Speiseplan Eurer Katzen nichts zu suchen haben.

1. Zwiebeln und Knoblauch

Was uns so manches Gericht erst schmackhaft macht, sorgt im Körper unserer Tiere meist für Magen- und Darmbeschwerden. Zwiebeln enthalten Schwefelsäuren, die giftig für Katzen sind. Auch Knoblauch gehört zur Pflanzengattung Allium (Liliengewächse). Deshalb warnt das Deutsche Hilfswerk ebenfalls davor, Knoblauch an Katzen zu verfüttern.

Photo by Meditations on Pixabay

2. Schokolade

Mit zunehmendem Kakaogehalt steigt die Schädlichkeit von Schokolade für Katzen. Nicht nur der enthaltene Zucker stellt ein Risiko dar. In Schokolade finden wir das Alkaloid Theobrimin, welches für Katzen giftig ist. Theobromin ist verwandt mit Coffein, was sicher verdeutlicht, warum Schokolade nichts für Katzen ist.

Photo by AlexanderStein on Pixabay

3. Kartoffelchips, Tortillas & Co.

Derlei Leckereien enthalten nicht nur viel Salz, sondern auch eine Vielzahl von, teils scharfen, Gewürzen, vor denen wir Katzen unbedingt bewahren sollten. Oft führt der Verzehr solcher Speisen zu Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall beim Tier. Keine Leckerei sollte so verheerende Auswirkungen für die Fellnasen haben.

Photo by marcelokato on Pixabay

4. Weintrauben und Rosinen

Noch fehlen wissenschaftliche Belege für die Toxizität von Weintrauben und Rosinen für Vierbeiner. Doch die Erfahrungen zeigen, dass der Verzehr nicht nur aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils zu starken Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Nierenproblemen führen kann.

Photo by annca on Pixabay

5. Milch und Milchprodukte

Stark und oft umstritten ist die These, dass Katzen keine Kuh-Milch bekommen sollten. Sie enthält Milchzucker(Laktose), der von Katzen (und übrigens auch von manchem Menschen) nicht verdaut werden kann. Durchfall und Erbrechen sind keine Seltenheit. Einen interessanten Beitrag zu diesem Thema schrieb Charlie von Cat´s Taste. Lest selbst: Klick

Phot by Myriams-Fotos on Pixabay

Wer seine Katzen gesund ernähren möchte, sollte also darauf verzichten, einiges, was uns Menschen schmeckt, mit seiner Fellnase teilen zu wollen. Mehr zum Thema „Gute Katzenernährung“ findet Ihr in unserem Artikel Hochwertiges Katzenfutter.